Martin Sonneborn – Die Partei

18 Sep

Ein

Endlager im Prenzlauer Berg! Wowereit ausstopfen! Die Mauer wieder aufbauen! Touristen raus! In Zeiten lachhafter Wahlversprechen sind die Parolen Der Partei zumindest die lachhaftesten. Martin Sonneborn will sie in Berlin umsetzen, er ist Vorsitzender der Satirepartei und will Wowi stürzen (und ausstopfen, wohlgemerkt), gemeinsam mit den Rappern von KIZ. (Update: Es hat nicht funktioniert. Aber Die Partei erreichte mit 0,9 Prozent der Stimmen immerhin halb so viele wie die FDP!)

 

 

Gegründet hat er die Partei zusammen mit Kollegen des Satiremagazins Titanic, als die FDP gerade versuchte, ihr Image als Spaßpartei (Guidomobil, 18 Prozent) wieder loszuwerden. Sie steht für alles, für nichts, für gaga, für blabla, ganz nach dem Motto: Inhalte überwinden. “Mit Unschuldsmiene gibt der 46-Jährige den Populisten im Polyesteranzug, übertreibt die schäbigsten Showroutinen der Parlamentarier und arbeitet auf seine Weise an der Ununterscheidbarkeit von Politik und Parodie”, schreibt die Osnabrücker Zeitung.

Martin Sonneborn arbeitete und arbeitet als Redakteur (und später Chefredakteuer) des Satiremagazins , bei der ZDF Heute-Show und ist Satire-Beauftragter bei Spiegel

Online.

 

Was denkst Du?


to “Martin Sonneborn – Die Partei”

  1. Lars 20. September 2011 at 14:19 #

    Guter Blog, gefaellt mir sehr gut. Auch tolle Themen.

Leave a Reply

UA-23156645-2